Frühjahrs-Pflanzenpatenschaften am 6.4.2015 14.00 – 20:00

11038644_808264522598917_5647254298617821517_o

Herzliche Einladung zu den Frühjahrs-Pflanzenpatenschaften, 6.4.2015, 14.00 – 20:00

Dieses Mal warten viele exotische und/oder leckere Pflanzen auf eure Patenschaft! z.B: Maroni, Himalaya-Zeder, Hamamelis, Indianerbanane, Magnolie, Mammutblatt, Maulbeerbaum uvm.
Setzt eine Pflanze als Symbol für diesen vielfältig und gemeinschaftlich genutzten Park. Durch sie erhält der Sonnenpark seltene – exotische oder alte – Obstsorten und Abwechslung durch andere Park-Raritäten. Unbekannte oder unerwartete Obstsorten überraschen den Gaumen und bieten kleine Abwechslungen im Alltag. Bäume mit schönen Blüten oder immergrüne Pflanzen bilden das ganze Jahr über Blickfänge.

Außerdem möchten wir alle (ca. 150) bisherigen Pat*innen einladen, ihre Patenpflanzen zu besuchen und zu pflegen. Noch kleine Pflanzen brauchen ein bisschen mehr Hilfe, z.B. Bedränger rundum wegschneiden, Spitzen kürzen, Pflanzstöcke kontrollieren,…) Hinweise geben wir gerne vor Ort.

Programm:

  • Patenpflanzenführung durch den Sonnenpark (Obstgärten, Heckenkreis, Park Süd, Park Ost etc.)
  • für neue Pat*innen: Auswahl und Setzen einer Paten-Pflanze
  • für alte Pat*innen: Pflege der Paten-Pflanze, nach Wunsch unter Anleitung

Hinweis: Dieses Mal wird wird ein Fotograf vor Ort sein, der alle anwesenden Pat*innen mit ihren Pflanzen fotografieren soll. Wir würden die entstehenden Fotos gerne für dokumentarische Zwecke verwenden. Zwang besteht natürlich keiner.

Pflanzenliste für die Patenschaften im Frühjahr 2015:

  • 2 x Dreiblättrige Orange (Bitterorange, Poncirus trifoliata): die Früchte sind wegen der vielen Kerne eingeschänkt nutzbar, die Pflanzen sind aber sehr dekorativ und gut für Urlaubsgefühle am Wochenende.
  • 1 x Rote Zaubernuss (Hamamelis intermedia “Ruby Glow”): Ein Farbtupfer im Schnee oder in grauen Wintern.
  • 2 x chinesische Dattel (Ziziphus jujuba): Sehr lecker! Der Geschmack erinnert roh an Apfel, wird aber auch zu herzhaften Gerichten zubereitet, auch chin. Heilpflanze bei Erkrankungen der Atemwege.
  • 1 x Esskastanie/Marroni (Castanea sativa): Rösten und Guten Appetit!
  • 1 x Indianerbanane oder Pawpaw (Asimina triloba): Eine Frucht aus Nordamerika. Die Früchte erinnern im Geschmack an Mangos bzw. Bananen.
  • 1 x purpurfarbene Magnolie (Magnolia liliiflora “Susan”): Einfach nur hübsch.
  • 1 x Judasbaum (Cercis siliquastrum): Blüht wundervoll, bevor die herzförmigen Blätter mit auffälligem Zick-Zack-Wuchs austreiben; kann sehr alt und groß werden.
  • 1 x graublaue Himalaya-Zeder (Cedrus deodara): Mal ein anderer Nadelbaum mit sehr schönem Namen.
  • 1 x schwarzer Maulbeerbaum (Morus nigra): Maulbeeren schmecken sehr lecker und hübsch sind die Bäume auch noch.
  • 1 x Mostgummi-Eukalyptus (Eucalyptus gunnii): Ein dekorativer Baum, mit dem man sich ans andere Ende der Welt denken kann.
  • 1 x Winterharte Banane (Musa basjoo): Mit Früchten ist bei uns nicht zu rechnen, aber die bis 6m hoche Pflanze ist sehr dekorativ. Sie ist eine etwas anspruchsvollere Patenpflanze.
  • 1 x Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier ’Ballerina’): Süß und köstlich.
  • 2 x Japanische Weinbeere (Rubus phoenicolasius): Auch süß und köstlich.
  • 3 x Täuschende Stachelesche bzw. Szechuanpfeffer (Zanthoxylum simulans perforatum): Sehr scharf und dekorativ.
  • 1 x Chilenisches Mammutblatt (Gunnera manicata): Mit ihren bis zu 180cm (!) großen Blättern ist das Mammutblatt eine sehr auffällige und wasserliebende Blattstaude.

Wir nehmen eine Spende für den Ankauf der Pflanzen gerne entgegen. Wir würden uns freuen, wenn die Spende den Einkaufspreis der Pflanze deckt. Diesen geben wir bei der Patenschaftsvergabe gerne bekannt. Eine Spende ist aber nicht Voraussetzung für eine Patenschaft!
Reservierungen können gerne gemacht werden. Kontaktiert uns einfach unter info@sonnenpark-stp.at bzw. auf fb.

Ihr könnt auch gerne den Park durch selbst-mitgebrachte Pflanzen mitgestalten. Wir finden gemeinsam einen guten Platz!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*